GULVOSS - neue Single "Highs And Lows" veröffentlicht und Albumankündigung "The Perfect Symphony"

Geschrieben von HELL ZONE am . Veröffentlicht in Musik-Check

GULVOSS - Foto Falk Scheuring

Sven Wittmiß, besser bekannt unter seinem Projektnamen GULVØSS, veröffentlicht heute am 07.06.20024 seine neue Single "Highs And Lows". Würden wir mit einem Punktesystem bewerten, es bekäme eine glatte 10 von 10. Fleissige Konzertgänger werden den großartigen Song bereits kennen, denn er gehört seit einiger Zeit schon zum Konzert-Set. Über die letzten Monate hinweg war GULVØSS inentsiv live unterwegs, insbesondere als Special Guest von FORCED TO MODE und hat sich auch darüber eine sehr treue Fangemeinde erspielt.
Das Stück ist gleichzeitig ein Vorbote: Für den 12. Juli 2024 wird sein neues und zweites Album mit dem Namen "The Perfect Symphony" angekündigt. Wir durften bereits hineinhören und können euch sagen, es wird für Begeisterung sorgen!

Fast 3 Jahre ist es nun schon wieder her, dass der eher introvertierte Vollblut-Künstler, Perfektionist und hoffnungslose Romantiker Sven Wittmiß alias GULVØSS mit seinem Debüt-Album „Sinners vs. Saints“ für jede Menge Aufsehen und wohlige Gänsehautmomente sorgte. Seitdem war er mit seiner GULVØSS-Band unermüdlich als Vorband von Forced To Mode, Blind Passenger, Melotron und Covenant sowie bei diversen Szenefestivals wie dem NCN oder Dark East unterwegs, um sich eine treue Fangemeinde zu erspielen. Aber natürlich hat GULVØSS in dieser Zeit auch unermüdlich an neuen Songs gefeilt, auf der vermutlich niemals endenden Suche nach dem perfekten Song.

Am 12. Juli wird "The Perfect Symphony", das neue GULVØSS-Album den Weg in die Ohren und Herzen seiner Fans finden.Gulvoss highs and lows Single

Als Wandelnder zwischen 2 Welten: der nordischen Einsamkeit und der pulsierenden Metropole Berlin, gießt GULVØSS nun abermals sein Seelenleben in melancholische Hymnen, die ihre gesamte Tiefe und Schönheit erst Stück für Stück preisgeben.
Etwas tanzbarer, organisch gereift und gefühlt rockiger gegenüber dem Debütalbum, verliert "The Perfect Symphony" aber nie seine elektronischen Wurzeln und spiegelt die zwei Herzen wieder, die stetig im Künstler schlummern.

Der begnadete Sänger und Multiinstrumentalist hat auf „The Perfect Symphony“ abermals sämtliche Songs selbst produziert und arrangiert. Beim Mixing und Mastering standen ihm Mario Niemann (Blind Passenger, Psyche, 80's Express) und Topproduzent Thommy Hein zur Seite, der auch bereits für Acts wie Zeraphine, Peter Heppner, Corvus Corax, Tanzwut, Nina Hagen, Blind Passengers, Dreadful Shadows, Die Ärzte, Nick Cave, Fat Gadget, Extrabreit u.v.a. Arbeitete.

Musikalisch ist GULVØSS schwer in eine der typischen Genreschubladen einzusortieren. Editors-Fans werden vielleicht die melancholische Wärme seiner Werke schätzen, Depeche Mode-Fans die Weite und Tragik seiner Soundkonstruktionen und Liebhaber des Insiderlieblings VAST entdecken vielleicht Parallelen zu dessen düsteren und dennoch immer auch Hoffnung spendenden atmosphärischen Soundwelten, immer getreu dem Motto: „Black Is Beautiful“.

Infos im Netz:

https://www.gulvoss.com/

https://www.facebook.com/GULVOSS

 

 

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
11
Datum : 11.07.2024
12
Datum : 12.07.2024
13
Datum : 13.07.2024
14
Datum : 14.07.2024
19
Datum : 19.07.2024
20
Datum : 20.07.2024