CD-Check

AMNISTIA - mit neuem Album DAWN bereit zum musikalischen Machtwechsel

Geschrieben von Jay Seifert am . Veröffentlicht in CD-Check

AMNISTIA - mit neuem Album DAWN


 AMNISTIA - DAWN

 

  VÖ: 04. Mai 2016

  Label: Dark Dimensions / Schwarzrock
   
  Genre: EBM

  Web: www.amnistia.de | www.facebook.com/amn.official

Leipzig ist nicht nur Messe- und Bücherstadt, sondern auch in der „dunklen“ Musikszene ein großer und bedeutender Punkt auf der virtuellen Musikerkarte. Und so wundert es auch nicht, dass mit AMNISTIA eine weitere Band aus der sächsischen Metropole auf dem Weg nach oben ist. Und welches Potential im Trio um Frontmann Tino Claus steckt, beweisen sie in Insider-Kreisen schon seit längerer Zeit mit vier Alben. Mit ihrem aktuellen Album DAWN empfehlen sich die Herren Claus, Schötz und Moritz jetzt aber deutlich für die Elite. Denn was da auf der neuen Scheibe geboten wird, muss nicht den geringsten Vergleich mit Frontline Assembly zu ihrer besten Zeit scheuen.

Mehr als gleichwertig sind dazu die Songs, die eindeutig durch die charismatische Stimme von Frontmann Tino Claus und die ausgefeilten Arrangements von den musikalischen Parts Stefan Schötz und Jan Moritz geprägt werden. 

INTENT:OUTTAKE - About Halos

Geschrieben von Jay Seifert am . Veröffentlicht in CD-Check

INTENT:OUTTAKE - About Halos

Im Auftrag der Vielseitigkeit...

Das Leipziger Projekt Intent:Outtake hat mit "About Halos" sein zweites Album am Start. Ob das sympathische Duo damit an das fulminante Debüt-Album "Wake up call" anknüpfen kann, werden wir hier einmal eingehend klären.

VÖ: 13.05.2016
Label: Sonix-X
Genre: Dark Electro 

Man kann eigentlich sagen, dass es sich bei "About Halos" um ein Konzeptalbum handelt. Wie Titel und Artwork schon andeuten, geht es inhaltlich um die (schein)heiligen Bewohner der Erde. Auch musikalisch ist es mit einer recht düsteren Stimmung versehen, gepaart mit einem ständigen Wechsel im BPM-Bereich der einzelnen Songs. 

Treibende Club-Songs (Neustart, Silberstreif, Der Mammon, Evolution) wechseln sich hier mit ruhigeren Songs (Im Namen des Herrn, Insane, Salt in their Wounds) und epischen Tracks (Equilibrium, Der Weg) gut abgestimmt ab.

M83 - "Junk"

Geschrieben von Alexander Jung am . Veröffentlicht in CD-Check

VÖ-Termin: 08.4.2016M83 Junk Album Cover
Label: Naive
Formate: Vinyl-LP, CD, Download

Mit „Junk“ veröffentlicht  Tausendsassa Anthony Gonzalez aka M83 sein neuestes Stück elektronische Musikgeschichte. Auf das Grammy-nominierte Album "Hurry Up, We’re Dreaming" mit der Platin-Single “Midnight City,” folgten 2 Jahre triumphaler Konzerte weltweit. Des Weiteren lieferte  Gonzalez im Jahr 2013 den Soundtrack zum Scify-Epos „Oblivion“ mit Tom Cruise. Im letzten Jahr gebührte M83 die Ehre zu einem der Kollaborateure von Jean-Michel Jarres „Electronica Vol.1“ zu gehören. Kurzum: Das Projekt trägt ein schweres musikalisches Vermächtnis mit sich welches hohe Erwartungen weckt.

Blac Kolor - Born In Ruins

Geschrieben von Alexander Jung am . Veröffentlicht in CD-Check

VÖ Termin: 29.02.2016
Basic Unit Productions
Format: Digi-Pack CD und Digital

BK BornInRuinsGeboren in den Ruinen des EBM und Techno - Der zweite Long Player des Leipziger Sound- Designers Blac Kolor steht seit kurzem in den Regalen. Soviel sei vorab gesagt, die düsteren Klangcollagen wissen sehr schnell genreübergreifend zu begeistern.

Random CD Check

THE DAUGHTERS OF BRISTOL - The Ave

daughters-of-bristol-the ave

VÖ - Termin: Oktober 2012

Info: mutig und dreist 

Weiterlesen ...

HEAVY CURRENT - Push The Fire -

 

heavy_current_pushthefireVÖ - Termin: 20.03.2009

 

Info: ELECTRO-rock- Das Album

Weiterlesen ...

Neues von der Industrialfrontal: NEON INSECT - New Moscow Underground

Release: 30. August 2019

Wahrlich dystopisch, ambient-cinematisch, elektronische Klänge, gepaart mit Wort-Samples und verzerrten Vocals wabern uns bei diesem neuen Werk aus den Boxen entgegen. Sie hinterlassen ein verstörendes Gefühl und wirken faszinierend zu gleich. Das Ganze hat Konzept und soll genau so wirken. Wir sind fasziniert. Das "Spiel" beginnt schon beim Intro mit Fanfaren, schwer identifierzierbarem Heulen, Klirren und Maschinengewehr-Salven... Dann plötzlich kurze Stille als Überleitung zum ersten Track mit Namen "Fist, Hit, Cracking Bones". Wahrlich nichts für schwache Gemüter!

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter